»Ayutthaya (24.06.2012)«

Am 24.06.2012 stand ein Abstecher nach Ayutthaya auf dem Programm. Diese Stadt war früher die Hauptstadt von Siam (heute Thailand) und im 18. Jahrhundert die Metropole Südostasiens. Früh morgens ging es mit dem Zug für nicht einmal 50 Cent los. Während der rund 2-stündigen Fahrt frühstückten wir typischen Thai-Essen von einer Freundin die wir bereits in Melbourne kennengelernt hatten.

In Ayutthaya angekommen musste vom Bahnhof per Boot zur Innenstadt übergesetzt werden. Dort angekommen konnten ging es zu Fuß weiter. Die Stadt ist nicht zu vergleichen mit Bangkok, sie ist bei Weitem nicht so dicht besiedelt wie Bangkok und an vielen Ecken sind sehr alte Gebäude oder Ruinen aus der Zeit Siams zu sehen. Die Vielzahl an verschiedenen Tempeln in Ayutthaya ist gigantisch. Zudem sind einige Bauten wie z.B. Wat Ratchaburana riesig und einfach überwältigend, auch wenn es sich häufig lediglich um die Ruinen bzw. Überreste der großen Tempel handelt. Im Wihan Phra Mongkhon Bophit kniete ich vor dem großen bronzenen Buddha Abbild (aus dem 15. Jahrhundert) und vollzog ein buddhistisches Ritual. Die Besucher des Tempels kommen mit Fragen aus allen Lebenslagen in die Tempel und lassen sich diese beantworten. Hierzu schütteln sie einen Becher, gefüllt mit Bambusstäbchen so lange, bis eines herausfällt. Dieses trägt eine Nummer, die auf die Antwort bzw. Wahrsagung auf einem Zettel verweist. Handelt es sich um eine positive Wahrsagung wird der Zettel mit nach Hause genommen, ist er negativ, wird er im Tempel gelassen. Allerdings ist für das Schütteln schon ein bisschen Übung erforderlich, damit nicht so lange geschüttelt werden muss oder alle Stäbchen auf einem herausfallen. Als letztes Highlight wurde der Wat Lokayasutharam besucht. Dieser ist der Tempel des ruhenden Buddhas und bekannt für die große liegende Buddha-Figur (40 Meter lang und 8 Meter hoch).

Die Hitze und das viele Laufen führte dazu, dass wir uns am Abend relativ erschöpft in Richtung Bahnhof aufmachten und unsere knapp zweistündige Fahrt nach Bangkok zum Ausruhen und Entspannen nutzen wollten. Da wir uns erneut für die billigste Klasse im Bummelzug entschieden, hatten wir keine Sitzplätze und mussten die Fahrt im Stehen zurücklegen. Trotzdem hatten wir einen super Tag und konnten einige Dinge, auch dank unserer thailändischen Begleitung, über Thailand bzw. Siam und dessen Geschichte erfahren.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>