Archive for April 10, 2012

»Western Goldfields (21. – 23.03.2012)«

Je weiter die Fahrt in Richtung Süden ging, desto lebhafter wurde es auf der Straße. Auch die Anzahl der Einfahrten zum Highway, die meistens zu Minen führten, wurden mehr. Es war deutlich zu merken, was hier, rund 350 Kilometer von der Südküste und ca. 600 Kilometer von Perth entfernt, das Leben bestimmt – Gold.

» Read more..

»Great Central Road (17. – 20.03.2012)«

Die Great Central Road führt rund 1200 Kilometer durch das Outback Australiens. Sie beginnt in Yulara (nahe des Uluru), endet in Leonora und verbindet damit das Landesinnere mit dem Südwesten. Für uns, die wir nach dem roten Zentrum die Gegend südlich von Perth ansteuern und etwas Abenteuer erleben wollen genau das Richtige. Zumal unsere erste Strecke vom Flinders Ranges National Park über Oodnadatta nach Marla leider gesperrt war. Ausgestattet mit Informationen über die Great Central Road, den nötigen Genehmigungen (Central Land Council & Westaustralian Aboriginal Affairs Department), Essen für rund zehn Tage, knapp 100 Liter Wasser, einem Reservekanister Benzin sowie 3 Ersatzreifen und ein paar Ersatzteile begann die Reise am Morgen des 17.03.2012.

» Read more..

»Das rote Zentrum (14. – 16.03.2012)«

Unser Plan bereits am 13.03.2012 in die Nähe des Kings Canyon zu gelangen, ging leider nicht auf. In Alice Springs mussten wir uns noch die Genehmigung holen, durch die aborigines Länder entlang der Great Central Road fahren zu dürfen und stockten nochmals unseren Essensvorrat auf. Zudem wollten wir uns noch die alte Telegrafenstation und ein Aviatormuseum anschauen. Die Telefgrafenstation (Anfang der 1870er) wurde nur wenige Jahre nachdem das rote Zentrum Australiens, von Adelaide nach Darwin zum ersten Mal durchquert wurde errichtet. Mithilfe dieser wurde Australien mit dem Rest der Welt verbunden (Unterwasserkabel von Darwin nach Singapur). Die rund 300 Kilometer von Alice Springs zum Kings Canyon legten wir erst am nächsten Morgen zurück. Auf dem Weg machten wir noch bei den Henbury Meteoritenkratern halt.

» Read more..

»East MacDonnell Ranges (11. – 13.03.2012)«

Die Fahrt von Adelaide in das Zentrum von Australien, benötige ganze 3 Tage. Nachdem wir in Alice Springs am Vortag nochmals eingekauft und voll getankt hatten, machten wir uns auf den Weg in die East MacDonnell Ranges. Der erste Stopp wurde bei der Jessie Gap gemacht. Dabei handelt es sich um Felsspalten bzw. um eine Schlucht, die eine besondere Bedeutung für die Aborigines hat (Raupenahnen). Dort verbrachten wir den Abend (11.03.2012), kletterten ein wenig und verweilten dann über Nacht.

» Read more..

»Von Port Augusta nach Alice Springs (09. – 11.03.2012)«

Aufgrund von starkem Regen in den vergangenen Wochen blieb der Oodnadatta-Track leider bis auf Weiteres für normale Autos (2-Wheeldrives) gesperrt. Dies bedeutete etwas weniger Abenteuer, zum zweiten Mal Port Augusta und rund 1200 Kilometer auf dem Stuart Highway. Dafür wurde bei den Reifen gespart (es wäre sicherlich der ein oder andere Reifen drauf gegangen) und Coober Pedy sowie die Breakaways konnten besucht werden.

» Read more..

»Flinders Ranges (06. – 08.03.2012)«

Vom Barossa Valley aus führte uns der Weg weiter Richtung Norden. Nach einem kurzen Stopp in Port Augusta und dessen tollen botanischen Garten (The Australian Arid Lands Botanic Garden) hieß es vorerst einmal Abschied nehmen vom bevölkerungsreichen Gebiet. Es ging auf zum Flinders Range National Park.

» Read more..