Archive for August 29, 2011

»Dandenong Ranges National Park«

Am Sonntag morgen ging es um 8:45 nach etwas weniger Schlaf als sonst, zum Treffpunkt an der Glenferrie Station. Von dort nahmen ca. 20 Wanderfreudige die Zugreise zum Dandenong Ranges National Park auf. Nach ungefähr einer Stunde Fahrt aus Melbourne heraus (ca. 38 km östlich von Melbourne), stiegen wir in Upper Ferntree Gully aus. Die Sonne strahlte uns entgegen und wir hatten nur blauen Himmel über uns, also perfektes Wetter um im National Park zu wandern.

Zunächst einmal war ich von der Landschaft, den hier wachsenden Pflanzen und der frischen Luft angetan, da ich bisher noch nicht aus der Stadt wirklich herausgekommen bin. Dann ging es direkt in den Park, was gleichbedeutend war mit dem Erklimmen etlicher hundert Stufen, da es zunächst auf den Hügel ging, um später die Aussicht zu genießen. Neben einigen Wanderern waren unter anderem auch sehr viele Sportler unterwegs, die die vielen Stufen und die angenehme Luft als Trainingsgelände nutzten. Der Park beherbergte einige interessante Vogelarten wie z.B. Kakadus. Zudem waren einige Berg-Eschen zu sehen, die alle anderen Bäume überragten und im unteren Bereich keine Äste hatten.

» Read more..

»Australien Football«

Nach einiger Zeit melde ich mich nun auch mal wieder. Mittlerweile habe ich bereits drei Footballspiele angeschaut. Das erste davon war bereits anfangs des Monats, Essendon gegen Sydney. Karten hatte ich glücklicherweise umsonst bekommen. Glücklicherweise war das eine Veranstaltung, auf der einem auch die Regeln etwas näher gebraucht wurden. So saß einige Zeit lang im Stadion ein älterer Mann neben mir, der mir sehr hilfsbereit die Regeln erklärte und das Spiel auch immer wieder kommentierte.

» Read more..

»Melbourne Open House (2)«

Angeknüpft an die spannende Open House Tour durch Melbourne am Samstag, machten wir uns am darauffolgenden Tag in einer etwas kleineren Besetzung auf, um den Rest unserer geplanten Gebäuden zu besichtigen und den ein oder anderen Eindruck von Melbourne hinzuzugewinnen. Auch für diesen Tag hatten wir uns eine geeignete Route ausgedacht und machten uns so mit Bahn und Rad auf zu unserem Ausgangspunkt.

Als erste Sehenswürdigkeit sollte der Shrine of Remembrance angesteuert werden. Das zwischen 1928 und 1934 erbaute Denkmal wurde ursprünglich für Männer und Frauen von Victoria errichtet, die im ersten Weltkrieg für Australien dienten. Schon bald wurde dieses auf alle Australier ausgeweitet, die im Krieg ihr Leben lassen mussten. Entworfen wurde der tempel-artige Bau von den beiden Melbourner Architekten und Kriegsveteranen Hudson & Wardrop. Inspiriert von einen der sieben Weltwunder – dem Mausoleum von Harlikarnassos – wurde das Design aus 83 Wettbewerbsvorschlägen ausgewählt und umgesetzt. Heute wird das massive Gebäude als zentrale Gedenkstätte nicht nur für Besucher, sondern vielmehr auch für die jährlichen Gedenkzeremonien am Anzac-Day (25. April) und Remembrance Day (11. November) genutzt.

» Read more..

»Melbourne Open House (1)«

An dem Wochenende des 30.+31.07.2011 öffnete Melbourne die Türe zur Erkundung (zum Teil inklusive kostenloser Führung) von insgesamt 75 verschiedenen Gebäuden. Diese Gelegenheit konnten wir uns nicht entgehen lassen und suchten uns aus den 75 Gebäuden die für uns interessanten heraus und erstellten eine kleine Route entlang der verschiedenen Gebäuden durch Melbourne.

AAMI Park
Am Samstag morgen ging es dann um 9:30 mit dem Zug und dem Fahrrad direkt in die Stadt zur ersten Führung im AAMI Park. Dort erzählte uns ein Architekt die Besonderheiten des erst vor einem Jahr (7. Mai 2010) eröffneten Stadions. Mit eine Kapazität von ca. 30.000 Sitzplätzen ist es einer der kleineren Stadien von Melbourne. Allerdings das größte in rechteckiger Form. Wir wurden durch die Sprecherkabinen (Bild) und die Logen-Plätze geführt und betraten das Spielfeld durch den Aufgang. Als letztes konnten wir noch ein Blick in die Trainings- und Fitnessräume, sowie den Pool des Stadions werfen.

» Read more..

»Grillen (im Winter)«

Nach einer weiteren Entdeckungstour quer durch Melbourne, von den verschiedenen Sportstätten über einen großen Park bis hin zum Parlament, ging es am Donnerstag (28.07.2011) zum ersten Mal richtig an den Strand. Dort fühlte ich mich sofort wohl und mir war klar, dass ich zur etwas wärmeren Jahreszeit hier den ein oder anderen Tag bzw. Abend verbringen werde.

» Read more..

»Vamos a la playa – Auf zum Strand!«

Die ersten Eindrücke von Melbourne sind verarbeitet, Wohnungen gefunden und auch ein Fahrrad konnte organisiert werden. Der eigentlichen Stadterkundung stand nun nichts mehr im Wege. Da das Wetter inzwischen schöner geworden ist, ging es in der zweiten Woche direkt mal zum Strand nach St. Kilda. Dank der kostenlosen Mitnahmemöglichkeit von Fahrrädern im Zug konnten wir die etwa 10 km lange Strecke zum Teil per Bahn und zum Teil per Rad zurücklegen. An der Zielstation angekommen ging es also mit dem Rad durch die Stadt und Wohngebiete, bis wir am Strand angelangt waren.

Der erste Eindruck war atem- beraubend: Blaues Meer soweit das Auge reichen kann, gesäumt von einem an einer Bucht entlanggehenden Strand. Ein Blick auf die Stadt konnte von einem langen, ins Meer hinausragenden Steg erlangt werden und in der Ferne war der Hafen von St. Kilda zu sehen. Ein Spaziergang am Strand entlang ermöglichte einen weiteren Einblick in die Vielfältigkeit der schönen Stadt. Neben dem langen Sandstrand ging es teilweise durch prärie-/dünenartige Landschaften, bei denen der Eindruck entstehen konnte, dass man sich irgendwo weit draußen außerhalb einer Großstadt befindet.

» Read more..

»Weiterflug und erste Eindrücke aus Melbourne«

Nach zwei Tagen Sightseeing und Erkunden von Abu Dhabi ging es am Freitag den 15.07.2011 gegen 19:30 vom Hotel in Richtung Flughafen. Dann hieß es den Sommer zu verabschieden und Richtung Winter aufzubrechen. Mit etwas Verspätung startete der Flieger um kurz vor 23 Uhr nach Melbourne. Für Unterhaltung war, wie bereits auf dem Hinflug, gesorgt. Allerdings lagen nun rund 14 Stunden Flug vor uns. Nach einem Film und dem Anschauen der Bilder von Abu Dhabi, nutzen wir die Nacht und schliefen. Als wir wieder aufwachten war es nur noch etwas mehr als eine Stunde bis Melbourne… Manchmal kann die Zeit auch verfliegen.

Angekommen in Melbourne wurden wir von einem Abholservice zu unserer ersten Unterkunft gebracht. Leider gab es dort keine Plätze mehr und wir wurden in St. Kilda in einer anderen Unterkunft untergebracht. Dort wurden wir auf drei verschiedene Zimmer verteilt und teilten uns diese mit bis zu 4 Leuten. Leider war die Küche und das der Aufenthaltsraum, den man wohl kaum als Wohnzimmer bezeichnen konnte, in einem eher schlechten Zustand und so waren wir sehr froh, als wir nach zwei Tagen in unsere ursprünglich geplante Bleibe wechseln konnten.

» Read more..

»Ankunft Melbourne – Die ersten Tage«

Nach unserem Zwischenstopp in Abu Dhabi ging es am 15.07.2011 weiter an unseren Zielort: Melbourne. Dort wurden wir nach einer Sicherheits-kontrolle mit Hunden, schließlich herzlich in Empfang genommen. Der zuvor gebuchte kostenlose Abholservice der Uni brachte uns dann an unsere erste Unterkunft – ein Hostel im Nordosten der Stadt.
Nachdem es dort für die ersten beiden Nächte keine Unterkunftsmöglichkeit gab, musste zunächst auf eine vom Hostel angebotene Alternative im Süden von Melbourne ausgewichen werden. Das Haus in St. Kilda diente als eine Art Hostel mit 4 Zimmern á 2-4 Leuten, Küche und kleinem Bad. Da alle vom Flug und der Reise recht erschöpft waren und sich erst an das kühle Klima gewöhnen mussten, wurde die meiste Zeit geschlafen. Die Nähe zum Strand wurde daher in den ersten Tagen nicht bewusst wahrgenommen, sondern erst nach einem späteren Besuch mit dem Fahrrad.

» Read more..