Archive for Victoria

»Great Ocen Road (24. – 27.02.2012)«

Am Freitag den 24.02.2012 verließen wir Melbourne mit einem weinenden – die Stadt war uns ans Herz gewachsen – und einem lachenden Auge. Unser Weg führte in Richtung Westen, nach Geelong um von dort weiter nach Torquay zu fahren. In Torqua beginnt die Great Ocea Road, die eine der bekanntesten Küstenstraßen der Welt ist. Entlang der Küste gibt es viele verschiedene Aussichtspunkte, von denen auf die felsige Küste geschaut werden kann. Einer der ersten davon ist der Teddy’s Lookout – auf jeden Fall lohnenswert. Aber es gibt nicht nur entlang der Küste etwas zu sehen, sondern auch im Landesinneren. Dort können einige Nationalparks erkundet werden. Der größte davon ist der Great Otway National Park, in dem auch die Erskine Falls bestaunt werden können.

» Read more..

»Yarra Valley«

Nachdem ich Weihnachten zum ersten Mal im Sommer und somit in kurzer Hose, verbracht habe, bin ich mit ein paar Freunden am 29.12.2011 mit dem Auto in das Yarra Valley, nördlich von Melbourne gefahren. Zunächst haben wir uns in Healsville, im Yarra Valley nach Wanderwegen und Sehenswerten Punkten erkundigt. Ausgerüstet mit einer Karte und ein paar Detailkarten mit verschiedenen Wanderwegen entschieden wir uns dann für den Lady Talbot Drive, entlang eines Baches (Creek). Die Straße war eine Gravel Road (Kies-Weg), wie es sehr oft in Australien zu erleben ist, wenn man sich etwas außerhalb der bewohnten Regionen aufhält. Dort machten wir eine kleine Wanderung hin zu den “Phantom Waterfalls”. Diese liegen total versteckt in den Wäldern. Zunächst ist nur das Wasser zu hören und die Suche nach dem Wasserfall ist vergebens. Nach kurzer Zeit erscheint eine Brücke, die am Fuße des Wasserfalls gebaut ist. Ein paar Stufen durch die Wälder brachte uns dann in die Mitte des Gebirgswasserfalls.

» Read more..

»Weihnachten auf der Südhalbkugel«

Weihnachten und Winter gehört für mich einfach zusammen. Draußen ist es etwas ungemütlich und während der Adventszeit sitzt man doch das ein oder andere mal bei Kerzenschein zusammen, isst Mandarinen, Lebkuchen oder anderes Gebäck. Ok, wir hatten, Aldi sei dank, Lebkuchen, Spekulatius und andere Dinge, allerdings passte das nicht wirklich zu den warmen Temperaturen. Zudem kam noch dazu, dass ich bis Ende November noch mit Lernen beschäftigt war und danach sofort Besuch bekam und das Reisen begann. Somit war für mich die Vorweihnachtszeit etwas turbulenter als sonst und Weihnachten stand recht plötzlich vor der Tür.

» Read more..

»Phillip Island & Wilsons Promontory«

Nach dem Ausflug nach Sydney und einem kurzen Aufenthalt in Melbourne ging es am 14.12.2011 mit dem Auto entlang der Südküste nach Phillip Island. Diesmal waren wir erneut zu viert unterwegs, Tobi hatte Besuch aus Deutschland. Den ersten Stopp machten wir am Strand, mit Blick auf Cape Woolami. Der Strand war super, wir badeten und spielten eine Runde Fußball. Dann machten wir uns auf die Suche nach einem Schlafplatz.

» Read more..

»Süd- Südostküste inkl. Canberra«

Angekommen in Lakes Entrance (02.12.2011), entschlossen wir uns entgegen unseren Plänen hier eine Nacht zu bleiben. Wir suchten ein Hostel (Riviera YHA) und machten uns dann auf den Weg zum Strand um noch die letzten Sonnenstrahlen des schönen Spätnachmittags zu erhaschen. Der Strand in Lakes Entrance ist Teil des bekannten 90 Miles Beach’s (94 Meilen – 151 Km) der von Port Albert, vorbei an den Gippslands Lakes bis nach Lakes Entrance reicht. Am Strand waren kaum Menschen zu sehen und somit hatten wir unsere Ruhe. Dort packten wir unser im Aldi erstandenes Bodyboard aus und versuchten uns, da das Wasser sehr kalt war mit Wetsuit, an den Wellen. Nachdem die Sonne immer tiefer stand, wurde es langsam kälter und wir suchten Schutz in den Dünen und gingen dann schließlich zurück zum Hostel.

» Read more..

»Alpine National Park«

Morgens wurden noch die letzten Sachen gepackt, Vesper für die Fahrt gerichtet und dann ging es auf den Freeway Richtung Sydney. Nach rund 4 Stunden Fahrt erreichten wir den Fuß der australischen Alpen. Dort holten wir uns zunächst ein paar Informationen im Visitors Center und legten die Route für den Nachmittag fest, die durch den Mount Buffalo National Park gehen sollte.

» Read more..

»Grampiens«

Zurück von Tasmanien ging es zwei Tage später in den Grampiens National Park. Dieser liegt rund 4 Autostunden entfernt von Melbourne. Bei super Wetter machte ich mich mit meinem Mitbewohner auf den Weg, wir kauften noch Fleisch und Brot ein, um später zu grillen und erreichten den National Park gegen Spätnachmittag. Dort trafen wir auf Tobi und Dennis. Beide waren bereits ein Tag früher aufgebrochen und hatten den Grampians National Park schon etwas erkundet. Somit konnten sie uns für den Abend noch eine kleine Tour empfehlen und wir machten uns auf zum Pinacle. Der Weg führte über sehr interessante Steine, die lavaähnlich waren und durch Schluchten. Vom Pinacle aus hatte man dann einen wunderbaren Ausblick auf die Vorland des National Parks.

» Read more..

»Happy New Year«

Nachdem Weihnachten bereits in kurzer Hose und sommerlichen Temperaturen in Melbourne gefeiert wurde, war nun auch Silvester dran. Mittags noch am Strand bei mehr als 30 Grad, ging es kurz nach Hause zum Umziehen und dann trafen wir kurz bei mir, bevor es dann in die Stadt ging. Dort wurde das Neue Jahr gebührend, mit vielen anderen auf dem prall gefüllten Federation Square gefeiert.

Ich hoffe ihr seid alle gut ins neue Jahr gerutscht, habt gut gefeiert und habt nun ein schönes, frohes und erfolgreiches neues Jahr vor euch!

Happy New Year aus Australien!

»Klausuren«

Nach zwölf Wochen an der Swinburne University in Melbourne waren die Vorlesungen und Assignments abgeschlossen und die Klausuren standen vor der Tür. In drei von vier Kursen musste ich Klausuren schreiben. Die ersten beiden Klausuren waren für Freitag und Samstag (09. + 10.11.2011) angesetzt, die letzte eine Woche später am Samstag.

» Read more..

»Melbourne Aquarium«

Nun sind schon wieder einige Tage/Wochen vergangen, seitdem ich das letzte mal etwas geschrieben habe. Allerdings ist hier in Australien trotzdem was passiert ;-) Bereits im August, kurz nach dem wir hier angekommen sind, haben wir (Kathrin, Tobias, Matthias und ich) an einem “Amazing Race” oder Schnitzeljagd mitgemacht. Es ging dabei darum, so viele Sehenswürdigkeiten wie möglich in Melbourne abzuklappern und Fotos zu machen oder zu bestimmten Zeiten dort zu sein. Somit konnten Punkte gesammelt werden und am Ende der Sieger aus ca. 10 Gruppen mit jeweils 10 Spielern ermittelt werden. Dadurch das einige von uns die Stadt bereits sehr gut kannten hatten wir gute Chancen und haben einen Gutschein für das Melbourne Aquarium gewonnen. Am 07.10.2011 haben wir es dann endlich geschafft, ins Aquarium zu gehen.

» Read more..